Neues Präsidium überzeugt

Turngau auf einem guten Weg in die Zukunft

Das schnelle Spiel mit den Bechern – Sport Spacking –eröffnete die diesjährige Mitgliederversammlung des Turngaus Heilbronn. Atemberaubend schnell stapelten die mehrfachen Weltmeister des TV89 Zuffenhausen  gleich zu Beginn des Gauturntags ihren Satz Becher auf und ab, möglichst fehlerfrei. In der angenehmen Atmosphäre des Abraham-Gumbel-Saals der Volksbank Heilbronn folgten anschließend ebenso beeindruckt die  Delegierten der Turngau-Vereine dem Bericht des Präsidenten René Lachmund. Nach dem Führungswechsel 2014 stellte das Präsidium in einer Klausurtagung alles auf den Prüfstand und nahm die Forderung der Vereine auf, mehr für diese zu tun.

Dieser Forderung kam der Turngau nach durch u.a. kostenlose Workshops für Übungsleiter, gemeinsame Bustranfers zu Turnfesten. Neuanschaffungen wie Musikanlage und Airtrackbahn stehen den Vereinen zur Verfügung. Mit Länderturnkampf und Deutschlandpokal wurden sportliche Turnhighlights nach Heilbronn geholt. Mit seinen Aktionen überzeugt das neue Präsidium seine Vereine und erntet viel Applaus.

Lachmund dankte den Vereinen für die Durchführung von Wettkämpfen Im Spitzensport ging er auf die personelle Situation der KTV Heilbronn ein und erläuterte die Neugründung des Kunst-Turn-Team im Turngau. Verärgert zeigte er sich über das hartnäckige Gerücht, die KTV Heilbronn wäre mit 30.000 Euro verschuldet und wies deutlich daraufhin, dass die KTV Heilbronn ein Vermögen im mittleren fünfstelligen Bereich vorweisen kann. Lachmund, der 2014 die Nachfolge von Joachim Klotz antrat, lobte die  hervorragende Zusammenarbeit mit der Stadt Heilbronn. In ihrem Grußwort ging auch Karin Schüttler, Leiterin des Schul-, Kultur- und Sportamts, auf das vertrauensvolle gemeine Wirken in den letzten Jahren ein.

Ordentlich aufgestellt sind die Finanzen des Turngaus. Dies bestätigten die Kassenprüfer Bruno Till und Peter Keuerleber. Timo Greiner, TV Bad Wimpfen, dankte dem Präsidium für die geleistete Arbeit und nahm die Entlastung vor, welche einstimmig erfolgte.

Ein weiteres Mal beeindruckten die Sport-Stacker mit ihren Wettkampfübungen und Showeinlagen. Anschließend folgte ein kleiner Wettstreit unter den Ehrengästen.  Nach einer kurzen Einweisung traten für die Politik Eberhard Gienger, MdB und Nico Weinmann, MdL und für den Sport Markus Otten, Stadtverband für Sport und Klaus Ranger, Sportkreis Heilbronn gegeneinander an. Nun waren Koordination und Schnelligkeit gefragt. Die Promi-Stacker erreichten recht schnell ihre Grenzen und bewunderten und lobten die Stammheimer Stacker um so mehr.

Die intensive Arbeit der vergangenen Monate, eben auch im vereinsrechtlichen Bereich, hat gezeigt, dass die Satzung des Turngaus nicht mehr zeitgemäß und an diversen Stellen widersprüchlich ist. Auch hier geht der Turngau Heilbronn neue Wege und nimmt seine Mitgliedsvereine mit ins Boot. Nicolas Prochaska stellt den Vertretern den Entwurf einer neuen Satzung vor und ermuntert die Vereine zur Mitgestaltung.  

Aus dem Präsidium verabschiedet wurden Katja Otten und Karsten Kaukel. Neu ins Präsidium gewählt wurden Eleonora Klein (Finanzen) Christel Meszner, (Sonderaufgaben) und Rainer Arnold (Spitzensport).  Trampolinturnen wird nun von Diana Kubick, Gruppenwettbewerbe von Yvonne Ising und Faustball von Hans-Jörg Bär vertreten.Aus dem Präsidium verabschiedet wurden Katja Otten und Karsten Kaukel. Für ihre Verdienste wurden Margareta Feeser mit der STB-Ehrennadel Silber und Markus Küstner mit dem DTB-Ehrenbrief ausgezeichnet. Dass Heilbronner Turner in den oberen Turnligen mitmischen, hat der Turngau den Vorständen der KTV Heilbronn zu verdanken. Für ihre außerordentliche Leistung wurden Gisela Storz, Dieter Arnold, Karl-Heinz Heidrich und Manfred Schaaf mit dem Gauehrenbrief ausgezeichnet.
Ein weiteres Mal beeindruckten die Sport-Stacker mit ihren Wettkampfübungen und Showeinlagen. Anschließend folgte ein kleiner Wettstreit unter den Ehrengästen.  Nach einer kurzen Einweisung traten für die Politik Eberhard Gienger, MdB und Nico Weinmann, MdL und für den Sport Markus Otten, Stadtverband für Sport und Klaus Ranger, Sportkreis Heilbronn gegeneinander an.   

Bettina Baumann

Impressionen